Wallpaper Archiv

Wallpaper Archiv

Wir suchen noch

Es ist nicht so, das wir die Suche nach einem neuen Schlagzeuger schon beendet hätten. Es haben sich ein paar Kandidaten gemeldet aber bisher hat sich noch nichts konkretes daraus ergeben. Also wir suchen noch immer einen neuen Mann oder eine neue Frau für hinter das Drumkit. Spielst Du, oder kennst jemanden der spielt und Lust hat jeweils am Mittwoch Abend mit uns zu spielen dann melde dich, den Rest machen wir dann per Mail oder Telefon ab.

Noch ein paar Worte zu Pat’s Ausstieg

Soziale Medien können eine Eigendynamik entwickeln, die zum Teil schon ein wenig sonderbar ist. Dann gilt es einzugreifen, bevor sie komplett aus dem Ruder laufen. Und so sehen wir uns im Moment gezwungen noch ein paar Worte zu verlieren über den Ausstieg von Pat, bevor das Ganze ins falsche Licht gerückt wird.
Pat hat sich aus freien Stücken entschieden die Band zu verlassen. Er kam in den Proberaum, hat uns seine Nachricht verkündet, sie begründet, hat sich verabschiedet und ist gegangen, Punkt. Es stimmt, dass wir in letzte Zeit öfter Diskussionen hatten, über dies und jenes, Gründe gab es viele, Lösungen auch. Es stand aber nie zur Diskussion, dass wir uns von Pat trennen.

 

Pat verlässt WALLPAPER per sofort

Pat verlässt per sofort Wallpaper. Nach 18 Jahren teilte er uns gestern seinen sofortigen Austritt aus der Band mit. Somit sind wir nun auf der Suche nach einem neuen Schlagzeuger. Gründe dafür gibt es wohl viele, wir als Band möchten diese jedoch nicht hier kommunizieren, da es schlicht die falsche Plattform dafür ist, da dies dann meist auch sehr einseitig geschieht.
Wir möchten uns auf alle Fälle für die langen Jahre bei Pat bedanken. Erlebt haben wir ja viel zusammen, ob als Band, oder auch abseits davon bei BBQ’s oder sonstigen Events. Snoopy meint schon lange, damit einige Kapitel seiner wohl nie erscheinenden Autobiographie zu füllen. Also Pat, viel Erfolg weiterhin und DANKE.

 

So das war es dann wieder mit dem Jahre 2013. Auch wenn es gegen aussen nicht den Anschein macht, gelaufen ist im abschliessenden Jahr trotzdem so Einiges. Natürlich stand nach wie vor im Vordergrund unser Songmaterial zu erweitern und zu verfeinern. So haben wir zu neuen Songideen noch ein paar alte Perlen reaktiviert, und auf das heutige Bandgefüge hin umarrangiert. Vorbereitet wie noch nie auf ein Heimspiel stand dann leider der Hirschen in Schwyz unter Wasser und wir konnten unser Heimkonzert 2013 leider nicht durchführen und mussten es schweren Herzens absagen. Da wir danach auch noch einige Terminkollisionen zu verzeichnen hatten, schafften wir es nicht, es bis heute nachzuholen, was uns natürlich schon ein wenig leid tut. Wir haben aber gerade noch diese Woche mit dem Hirschen gesprochen und versuchen nun sicherlich im 2014 einen Termin zu fixieren, jenseits von Wasser oder anderen Problemen. Es war ja dann aber nicht die einzige Negativmeldung im 2013, aber die restlichen waren noch nicht so spruchreif das sie von Belang waren, zumindest nicht für Euch. Ein kurzer Hinweis sei uns aber gestattet, derjenige den es angeht erkennt sich dann schon wieder Wir warten seit April auf Besuch.
Also wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr, geniesst den letzten Abend von 2013 und startet nicht allzu verkatert ins 2014.

Auf der Suche nach dem Ersatzdatum

So es gibt wieder News aus der Wallpaper Front, oder eben auch nicht. Wir sind zur Zeit bemüht ein Datum für unseren ausgefallenen Gig vor 2 Wochen zu finden. Der Hirschen feiert seine Wiedereröffnung Ende Monat, und hat uns auch schon angerufen. Nur die Suche nach einem Datum innerhalb der Band gestaltet sich zur Zeit als eher schwierig. So wie es aussieht ist eine Nachholung im Jahre 2013 nicht möglich aufgrund der angespannten Terminsituation. Wir halten Euch auf dem Laufenden. Ach und übrigens Snoopy liked nie.

Konzert in Schwyz abgesagt

2. Oktober 2013

Leider müssen wir Euch heute mitteilen, dass wir den Auftritt in Schwyz vom 12. Oktober kurzfristig absagen müssen. Der Veranstalter hatte einen Wassereinbruch zu vermelden. Nach einer ersten Inpsektion sah es auch nicht so gravierend aus und wäre auch schnell behoben gewesen. Eine tiefere Untersuchung ergab dann aber gravierende Schäden, so dass der Veranstalter circa einen Monat das Pub schliessen muss. So fällt unser Auftritt sprichwörtlich auch ins Wasser. Wir werden aber bestimmt einen Ersatztermin fixieren, wann dieser sein wird können wir leider noch nicht mitteilen, da auch sonst noch ein paar Sachen geklärt werden müssen. Aber wie es scheint verfolgt uns das Wasser immer wieder auf Schritt und Tritt. Fürs erstmal sind wir aber nicht direkt im Proberaum davon betroffen wie es in der Vergangenheit immer wieder vorkam, aber es ist auch so immer wieder schade einen Auftritt absagen zu müssen

WALLPAPER goes Social Media

21. September 2013

Wir sind ja nun doch schon länger auf Facebook vertreten, was ja mittlerweile schon fast ein Muss ist. Die Wenigsten wissen aber, das wir auch auf Twitter sind, okay wir sind jetzt (noch) nicht die Wahnsinnstweeter, und was auf Facebook oder der Website zu lesen ist, kann auch auf Twitter nachgelesen werden, aber wer weiss vielleicht werden wir in Zukunft mehr Kurznachrichten zwitschern. Google+ geniesst zwar noch ein Schattendasein und ob es sich durchsetzen wird sei mal dahingestellt, aber wir sind bereit. Neu sind wir auch mit WALLPAPER auf einem Youtube Kanal vertreten. Es sind zwar noch nicht die Menge an Clips raufgeladen, aber Pat besitzt noch ein paar Videoaufnahmen die er bestimmt bald mal freigibt 🙂
Erreichen könnt ihr die Plattformen ganz einfach, auf der linken Seite der Webseite sind die Icons angeordnet, einfach draufklicken und ihr seid dort, dann abonnieren, liken in Kreise aufnehmen was auch immer. Mehr Plattformen werden
Ach und übrigens man sieht sich am 12. Oktober in Schwyz im Hirschen!

24. Mai 2013

Ist lange nichts mehr gegangen auf dieser Seite. Aber wir waren ja nicht untätig in dieser Zeit. Wir haben ein paar neue Songs geschrieben, sind immer noch wacker am Proben, auch wenn immer wieder der Eine oder Andere aus beruflichen Gründen fehlt, aber diese Zeit wird dann eben gerade dafür genutzt Songs zu schreiben oder bestehende unter die Lupe zu nehmen. Heute aber gibt es wieder mal einmal News aus der Live Front. Wir spielen am 12. Oktober 2013 Hirschen in Schwyz. Zeitgleich ist noch Schwyzer Chilbi, es dürfte also einiges los sein im Dorf und wir hoffen doch auch im Hirschen.

27. Dezember 2012

Mann die Zeit vergeht, schon sind wieder zwei Wochen ins Land gezogen seit wir am 14. Dezember im Gleis gerockt haben. Danke Euch allen die vorbeigekommen sind. Es war ein schwieriger Auftritt, der nicht gerade unter einem guten Stern stand. Wir waren eigentlich relativ fix bereit, und unsere Backline war nach rund 30 Minuten einsatzbereit. Leider liess die zweite Band dann ziemlich lange auf sich warten und von Professionalität war auch nicht viel zu spüren, und so zog es sich in die Länge und wir gingen schon mal Essen. Nach dem Essen hiess es dann, ready for Soundcheck, nur war von Monitoring noch gar nichts zu hören, da die Verantwortlichen auch nicht genügend Kabel dabei hatten. Letztendlich gab es einen kurzen Linecheck und wir starteten dann mit etwas Verspätung in unser Set. Cool habt ihr solange Geduld gehabt, uns hat es schlussendlich gut gefallen, die Stimmung war gut und Leute reichlich vorhanden. Zumindest solange wir auf der Bühne standen, danach zog es die Meisten dann weiter, was uns ein gutes Gefühl gab, dass der Grossteil dann doch wegen uns erschien, DANKE. Zumdem möchten wir noch erwähnen das der Mischer Urs einen wirklich guten Job gemacht hat, aufgrund der Probleme wurde er um sein wohlverdientes Essen gebracht und durfte letztendlich selber noch den Kopf hinhalten und Kabel organisieren gehen. Ich glaube keiner von uns in der Band hätte unter solchen Bedingungen so gearbeitet. Das er dann von der anderen Band den einen oder anderen Wink mit dem Zaunpfahl erhielt, geht unserer Meinung nach absolut nicht in Ordnung, es war ja deren Technik die versagte und nicht der Mischer!

29. November 2012

Rechtzeitig für die Werbung zum Gig, haben wir uns am letzten Wochenende zu einem kleinen aber feinen Fotoshooting getroffen. Unser neue Stammfotograf Patrick Hürlimann versuchte uns ins rechte Licht zu rücken, was ihm auch extrem gut gelungen ist. Eines mussten wir jedoch feststellen auch der beste Fotograf kann hässliche Menschen nicht schön machen. Okay wir geben zu, das war ein Insiderwitz. So nun gibt es eigentlich nur noch eines zu sagen, ab am 14. Dezember ins Gleis nach Seewen (SZ) und Wallpaper live reinziehen.

Hey Leute, wir haben News, und zwar Gute. Für alle die nun wirklich schon eine halbe Ewigkeit warten uns wieder einmal im Talchessel Schwyz live zu sehen, kriegen nun die Gelegenheit. Am 14. Dezember 2012 legen wir im Gleis in Seewen ein 45 Minuten Showcase als Support von den D.D.Dogz hin. Wir würden uns auf alle Fälle freuen den Einen oder Anderen zu sehen. Speziell wird es so oder so, graben wir doch noch ein paar uralt Songs aus und verpassen denen einen neuen Anstrich. Und mit den Dogz zusammen hatten wir auch noch nie die Ehre, obwohl Dani vor bald 20 Jahren Gründungsmitglied war. Also dick in die Agenda schreiben.

Schon wieder ist ein Monat ins Land gezogen, und unser Gig in der Eulachhalle ist auch schon wieder Geschichte. Danke nochmals an Thommy für seinen Einsatz. War echt cool an Deiner Seite zu spielen. Mittlerweile gibt es auch ein paar wenige Fotos auf unserer Webseite. Einfach mal reinsurfen. Zudem haben wir ein in der Rubrik “Tour” bei den vergangenen Gigs schon mal ein paar wenige Setlists angehängt. Der Rest sollte noch kommen, sofern sie noch gefunden werden. Vielleicht seid ihr ja registrierte User auf setlist.fm und könnt so natürlich ein “ich war dabei” Klick machen.

Wir lassen uns nicht lumpen, definitiv nicht rechtzeitig zum Sommer haben wir nun schon wieder einen neuen Song auf unsere MX3 Seite gestellt. “Tell me” heisst das gute Stück und ist ein simpler Rocker wie er im Buche steht. Entstanden einmal mehr im Proberaum wo er auch aufgenommen wurde. Uraufführung wird dann in zwei Wochen in der Eulachhalle stattfinden. Zusammen mit unserem alten Sänger Thommy der für diesmal Snoopy souverän an der Gitarre ersetzt, währenddem Snoopy selbst sich mit den Österreichern die Zeit vertreibt. Also dann wacker die Songs auf MX3 reinziehen und abrocken.

29. April 2012

Geht doch!!! Endlich haben wir es geschafft wieder einen Song von uns online zu stellen. Mit Wrong Place (so heisst der Song) hat auch Rodi seinen Einstand als Komponist gegeben. Text stammt einmal mehr von Snoopy und wie gesagt kam Rodi dann mal mit der Musik dazu angetanzt. Zu finden ab sofort auf MX3. Mittlerweile haben wir auch wieder unseren alljährlichen Auftritt in der Eulachhalle bestätigt bekommen. Leider auch dieses Jahr wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit da es sich um einen privaten Anlass des Kanton Zürich handelt. Dieses Mal haben wir auch Verstärkung an Bord geholt in Form unseres Freundes und Ex-Sängers Thommy, er wird uns tatkräftig an der Gitarre unterstützen. Erste Proben hatten wir schon und verlernt hat er ja gar nichts. Deshalb falls einer von Euch heiraten möchte, hier geht es zur besten Wahl der Hochzeitsmusik. Gerne hätten wir an dieser Stelle auch endlich einmal einen Auftritt im Talchessel Schwyz bekannt gegeben, aber die Fortuna meinte es nicht gut und wir mussten kurz vor Bekanntgabe unseren Gig abblasen. Dann wollen wir mal warten bis Snoopy wieder zurück ist und konzentrieren uns dann auf das Unterfangen Konzert.

Leider lassen die restlichen Aufnahmen noch ein wenig auf sich warten. Das ist so wenn man den Studiodruck nicht hat, und somit die Kosten nicht beachtet werden müssen. Ein paar kleine Details sind noch zu erledigen und dann geht es auch mit “Tell me” und “Wrong Place” online. Inzwischen hat Snoopy Coinstar Money point auch sein domizil vorübergehend gewechselt und ist für ein halbes Jahr jobmässig nach Österreich. Was aber nicht heisst das wir untätig sind. Mit Hilfe moderner Kommunikation und vielen kleinen Gadgets sind wir selbst so dran Songs zu komponieren. Wir machen unsere Parts hier in der Schweiz und Snoopy drüben, danach ein bisschen files hin und her schieben, und man hat wieder was zu tun. Und dann sind wir auch wieder für die Eulachhalle gebucht worden. Inzwischen schon zum 6. Mal was ja auch ganz nett ist. Aber keine Angst wir sind auch ein paar kleinere Sachen hier in der Zentralschweiz am planen. Dazu aber dann wohl später mehr.

Es ist geschafft. Pünktlich zu Weihnachten haben wir den ersten Song mit Rodi fertig. Online hörbar auf MX3 oder ganz einfach via Media rüberklicken. Goodbye heisst das gute Teil. Ist vielleicht schon dem Einen oder Anderen bekannt, da der Song in seiner Urversion schon seit einer kleinen Ewigkeit existiert und auch schon etliche Male live gespielt wurde. Wir haben Goodbye jetzt aber neu arrangiert und komplett in Eigenregie im Proberaum aufgenommen, abgemischt usw. Was so zu einer Aufnahme gehört. Viel Spass beim Reinhören.

21. Dezember 2011

Am Wochenende haben wir uns endlich mal zusammengefunden um ein paar aktuelle Fotos zu schiessen. Das das mit Fotografen so eine Sache ist, hat sich auch in dieser Angelegenheit unser Egoismus durchgesetzt und wir habe die kurzerhand selbst geschossen. Also her mit dem Stativ, Kamera drauf und unser Jüngster durfte dann auch jedesmal aufs Foto rennen. Na ja so ein Gehetze war das ja dann auch nicht, Rodi hatte eigentlich jedesmal 10 Sekunden Zeit bis das Lächeln wieder sitzen musste. Was dabei rausgekommen ist sieht man in der Rubrik Media 🙂

09. November 2011

Wir sind wacker am Aufnehmen. Spielen die einzelnen Songs rauf und runter. Schliesslich ist es ja sowas wie back to the roots. Das heisst wir spielen eigentlich alles live ein auf unseren Hard Disc Recorder, und wenn dann mal ein Fehler passiert, machen wir auch keine Overdubs, sondern spielen alles nochmal von Vorne. Okay die Gitarrensoli packen wir später noch drauf, und der Gesang wird auch noch nachträglich gemacht. Aber das nur weil wir im Proberaum ja keine schalldichten Wände haben und somit auf dem Gesangsmikro den ganzen Krach auch noch mit draufpacken, was ja nicht so sein soll. Mittlerweile sind wir mit der Version 2011 von einem unseren ältesten Songs „Goodbye“ recht zufrieden und auch „wrong place“ ist im Recorder. Bleibt noch „tell me“. Wir haben heute noch ein wenig an den Arrangement rumgearbeitet und erste Version aufgenommen und sollten eigentlich schon bald auch unseren 3. und letzten Song soweit fertig haben. Die Songs werden kostenfrei dann zum runterladen bereitgestellt und dürfen dann natürlich auch weitergegeben werden.

05. Oktober 2011

So wir sind nun restlos verkabelt und mit Kopfhörer ausgestattet, das heisst wir haben den Proberaum zum Aufnahmeraum umfunktioniert. Geplant ist ein neues Demo in Eigenregie aufzunehmen, um es dann so gegen Ende Jahr anbieten zu können. Zwei Songs sind schon fix; „wrong place“ und „tell me“ nennen sich beiden neuesten Kreationen aus der Feinschmeckerküche von Wallpaper.

10. August 2011

Wir schreiben neue Songs und passen die Alten in die neue Rodi Form. Es rockt.

08. Juli 2011

Rodi hat die Feuertaufe bestanden, war ein cooler Gig gestern in der Eulachhalle. Danke an alle Anwesenden.

09. Mai 2011

NEXT SHOW: 07.07.2011 Eulachhalle Winterthur, leider ist es eine private Veranstaltung. Für Rodi aber der ideale Platz seine Feuertaufe vor ca. 800 Nasen zu geben.

21. April 2011

Es wird gerockt was das Zeugs hält. Drei Proben mit Rodi und die ersten Songs sitzen schon recht ordentlich, ein bisschen Feinschliff noch und man kann wieder mit uns rechnen.

3. März 2011

Die Castings sind abeschlossen, und wir haben einen neuen Sänger gefunden. Es waren x-1000 Bewerbungen vorhanden, aber nicht bei uns, irgendwie wollten alle zu Bohlen und zum bobo, aber letztendlich hatten wir doch ein paar Kandidaten, die alle mit einer guten Stimme gesegnet waren, und so schwer wie diesmal wurde uns die Entscheidung echt noch nie gemacht. Wir dürfen wirklich sagen wir haben uns hin und her entschieden. Letztendlich haben wir uns für Rodi entschieden, der sich zwar als Gitarrist gemeldet hat, aber nebenbei noch über genau die Stimme verfügt die wir gesucht haben. So wollen wir mal hoffen das er uns noch lange Jahre erhalten bleibt.

29. Januar 2011

Oky Doky, es haben ja vielleicht schon ein paar Nasen mitbekommen, das mit dem letzten Casting hat zwar sensationell geklappt, und wir hatten kurzzeitig auch schon jemanden bestätigt gehabt. aber leider ist es dann trotzdem nicht zustande gekommen. Irgendwie sind wir wohl doch ein schwieriger Haufen. Somit starten wir in die nächste Runde, und während dem gesamten Februar wird gecastet, wir haben ja schon mächtig Übung auf diesem Metier

23.Dezember 2011

Hi folks, Wallpaper wünscht Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins 2011

28. September 2010

Wir haben das Casting erfolgreich beendet. Näheres erfahrt ihr schon bald. Uns wurde die Entscheidung jedoch nicht leicht gemacht, wir hatten Hammer- Sessions. Aber wie gesagt Näheres folgt, nur soviel vorweg, die Stimme ist wieder weiblich.

26. August 2010

Wir sind nach wie vor am Casten. Wer noch nicht hat, darf also noch.

15. Juli 2010

HOT NEWS: So schnell kann es gehen. Wir suchen per sofort eine(n) neue(n) Sänger(in). Somit kriegt auch die soeben erschienene CD Raritätenwert, also zugreifen es hat nur noch wenige 🙂 Per sofort darf man sich also zum Casting melden

04. Juli 2010

WALLPAPER feat. Thomas Bradley spielten letzten Donnerstag bereits zum 4. Mal in der Eulachhalle in Winterthur. Nochmals ein Dankeschön an Thommy, ist immer wieder spassig mit ihm zusammen auf der Bühne zu stehen und ein Bierchen zu kippen.

03. Juni 2010

Unsere CD ENJOY ist per sofort für SFr.12.- bei uns zu erwerben.

28. Mai 2010

Wir haben das erste Muster der CD Enjoy erhalten, schaut gut aus, bis Mitte nächster Woche denken wir sollte die Lieferung dann eintreffen und die CD käuflich zu erwerben sein. Näheres dazu dann wieder hier.

30. April 2010

Unseren Drummer hat es wiedermal erwischt, aufgrund eines Bruches des Mittelhandknochens sind wir zur Zeit zu einer Pause gezwungen, resp. halten uns mit einhändigem Drumming am Leben.

31. März 2010

Zwei Monate ist es nun her, seit wir ins Cornhouse Studio gingen. Und heute gaben wir das i.O. fürs Mastern. Nachdem wir nun 3 Versionen des Mixes durch hatten, kommen wir nun also so langsam zu einem Ende. Folgende Songs werden auf der EP drauf sein: Power of Nature, Catcher, M.M, Want you to know, Mindless

18. März 2010

Gestern ging es zurück ins Studio, Rough Mix besprechen war das Thema. Hatten wir doch so einiges festgestellt, was man eventuell anders machen könnte. Und so kommt es das wir uns nun die 2. Abmischung zu Gemüte führen und mal schauen ob es nun in etwas dem Gros unserer Erwartungen entspricht

13. März 2010

Snoopy hat heut den Rough Mix erhalten, werden dann mal reinhören und unseren Senf dazu abgeben, das wird wohl zum Alptraum des Produzenten.

02. März 2010

Abend 10: Kürzer als gedacht, aber länger als gefühlt, so könnte man Snoopy’s Studioaufenthalt heute betiteln. Um 21:00h waren seine Backing Vocals drin im Computer. Das heisst es sind alle Aufnahmen gemacht. Zälli wird dem Ganzen jetzt noch die Würze geben und wir schauen mal was der Koch dann so zustande bringt.

21. Februar 2010

Abende 8 und 9: Wer hätte das gedacht. Die Stimme hielt 3 geschlagene Stunden und alle Songs sind im Kasten. Die Gitarre die noch fehlte ist jetzt auch da und nur noch die Backing Vocals fehlen. doch diese Stimme ist hoffentlich auch bald wieder auskuriert. Das Mischen kann beginnen, yeah! Bald, bald gibts das lang ersehnte Produkt…

11. Februar 2010

Abend 7: die Stimme hat die geplanten zwei Stunden durchgehalten, und wir sind dem Ziel einen Schritt weiter, jetzt erstmal Fasnacht und dann am Montag abend wieder rein in die Gesangskabine

05. Februar 2010

Tag 6 tja, die Stimme ist nicht besser, darum geben wir dem blonden Teufelchen noch ein paar Tage.

03. Februar 2010

Tag 5 respektive Abend 5. Snoopy hat nun definitv alle Soli im Kasten. Doris unser „blondes Teufelchen“ hat in auch regelrecht dazu angestachelt. Sie selbst hat noch ein paar Tage Schonfrist bekommen, um die Stime zu schonen. Jetzt hoffen wir das es am Samstag klappt, bis dann gibt es erstmal nichts zu tun ausser zu warten und Vodka zu gurgeln.

02. Februar 2010

Tag 4 im Studio -> day off 🙂

01. Februar 2010

Tag 3: Heute wäre die Stimme an der Reihe gewesen, doch wie es so ist, die kann man nicht einfach aus dem Böxli nehmen und drauflos spielen. Leider ist sie so ziemlich heiser und angeschlagen, darum müssen wir jetzt geduldig sein und hoffen, dass die Stimmbänder bald abschwellen, dann kann auch dieser, doch nicht ganz unwichtige Part unserer Aufnahmen, auch noch in den Kasten gebracht werden.

31. Januar 2010

Tag 2 ist auch Geschichte. Sogar Sonntags gehen ein paar Musiker früh morgens ins Studio. Alle Akustikgitarren sind noch vor dem Mittag eingepielt gewesen. Als es dann dämmerte waren sogar die Rhythmusgitarren auf Harddisc gebannt. Selbst die meisten Solos der 6-Saiten Fraktion und ziemlich viel Piano, Orgeln und Synthies inkl. Specialeffekte. Morgen dann darf Doris ganz alleine das Studio beanspruchen und ihren Kram einsingen.

30. Januar 2010

Tag 1 ist geschafft. Wir haben uns heute so richtig zusammengenommen. Was bedeutet es hat immer noch Bier, Whisky und Wein, Kaffee sollte auch noch da sein, obwohl wir ja schon ziemlich früh loslegten. Die Basictracks sind im Kasten. Das Fundament mit Drums und Bass steht. Selbst Jazzy hat schon ein paar Tasten eingespielt. Ziel ist es eine flotte EP mit 5 Liedern aus feinstem Pop/Rock herzuzaubern.

29. Januar 2010

Wallpaper ist im Studio. Heute haben wir nun schon mal all unsere Instrumente und Verstärker ins Cornhouse Studio gebracht und soweit aufgestellt das wir morgen dann mit den Aufnahmen loslegen können. Das Ambiente bei Zälli ist genial. Während diese Zeilen geschrieben werden ist vermutlich Pat noch am Drum aufstellen, stimmen und soundchecken. seine Lieblingsbeschäftigung

15. Januar 2010

Noch 2 Wochen dann entern wir das Studio in Brunnen.

24. Dezember 2009

Wallpaper wünscht Euch allen da draussen schöne Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Vielen Dank für eure Unterstützung im turbulenten 2009 und wir hoffen auch Euch im 2010

27. September 2009

Und wieder ist ein Monat um, im Gegensatz zu anderen Monaten waren wir im September doch ziemlich produktiv. Erstmal möchte ich erwähnen das WALLPAPER nun auch auf Facebook zu finden ist, weitere Communities folgen noch. Dann haben wir mal ein paar Testaufnahmen für uns gemacht, aber wie gesagt waren das Testaufnahmen. Wir wissen das viele nun die Forderung stellen das Ganze online zu stellen, da müsst ihr Euch jetzt leider noch etwas gedulden, es gibt da noch so einiges zu verbessern und zu optimieren. Aber die Aufnahmen zeigen uns den Weg 🙂 Auf alle Fälle feilen wir nun an allen Ecken und Kanten an den Arrangements, und so ganz nebenbei kam unsere Girlsektion auch noch mit insgesamt drei brandneuen Stücken angedampft, an denen wir feilen werden, es wird uns also bestimmt nicht langweilig.

25. August 2009

So die Sommerferien sind um, und alle sind wieder gesund und kreativ zurück. Jazzy hat so auch letzthin einen neue Songidee angeschleppt, die extrem nach Nr. 1 Hit klingt 🙂 Mal schauen wie wir den an die Leute bringen können. Doris hat auch am Wochenende ihren ersten Song komponiert. Die Kreativität schlägt also gnadenlos zu. Um aber alles andere nicht zu vergessen werden wir mal den Rest als erstes nun auf ein Demo bannen, je nach dem werden wir das Ding dann auch online stellen. Und ach ja die Inventur wurde aufgestockt, wir haben uns ein neues Mikro geleistet 🙂

03. Juli 2009

Das hat ja wieder mächtig gerockt gestern in der Eulachhalle. Zum dritten Mal in Folge waren wir zu Gast in Winterthur. Da wo vor uns schon Bands wie Mötley Crüe, Heaven and Hell und viele mehr gerockt haben. Okay wir wollen uns ja noch nicht in diese Liga katapultieren, obwohl, geil wär das ja schon 🙂 Es war auf alle Fälle wieder richtig cool, und vorallem noch ein Danke an Thommy.

08. Juni 2009

So nun ist es bestätigt. WALLPAPER spielt in einer speziellen Besetzung in Winterthur. Bereits zum 3. Mal geben wir der Eulachhalle die Ehre. Erwartungsgemäss werden dann wieder so ca. 800 Personen mit uns in Berührung kommen. Speziell an der ganzen Sache ist, das uns auch in diesem Jahr als Special Guest unser alter Sänger Thommy zur Seite stehen wird, und so Doris ergänzen wird. Wir beginnen diese Woche mit den Proben, und wir sind gespannt wie ein Pfeilbogen, bei manchen Songs wird Doris den Lead haben und bei einigen dann Thommy. Und zudem wird er Snoopy noch an der Gitarre unterstützen. Also dann „Rock da Owl“ zum 3.

31. Mai 2009

Alles neu macht der Mai, das ist bei uns wohl so ziemlich passend in diesem Jahr. Nach nur gerade 6 Wochen proben mit Doris, durfte sie sich gestern schon zum ersten Mal auf der Bühne präsentieren. Anlässlich der ersten Rockstubätä in Vitznau rockten wir nach einem Jahr Bühnenabstinenz wieder mal auf den Brettern die die Welt bedeuten. Doris hatte ihre Feuertaufe, und sie bestand diese souverän. Auch das Publikum war erstklassig und Doris hatte schon so ihren ersten kleinen Fanclub dabei. Zugegeben am Schluss der Jamsession wurde es dann vorallem für Dani doch noch ziemlich hart, hatten sich doch alle Musiker auf der Bühne einzufinden, um „ewigi Liäbi“ zu jammen. Gut war Dani schon diskret im Hintergrund fern jeglicher Mikrofone, somit hielt sich der Schaden in Grenzen, war ja eigentlich zu erwarten wenn Kusi Bösch am Schlagzeug sitzt. Nichts desto trotz der Anlass war ein Megaerfolg, und wir alle hatten unseren Spass.

Nun heisst es als nächste Mission, Kisten packen und Pat helfen sein neues Heim zu beziehen.

Und die darauffolgende Mission Possible wird sein Songs zu pauken mit Doris, Demo aufnehmen und dann raus auf die Bühnen der Welt.

1. Mai 2009

So endlich gibt es wieder handfeste News aus dem Tapetenlager, und ich hoffe die erscheinen nun auch häufiger. Weil was zur Zeit abgeht, ist so was wie der zweite Frühling in der Band. Wir sind voller Elan und sprühen nur so vor Energie. Wie das den nun, fragen sich wohl einige, und das zu Recht. In gegenseitigem Einvernehmen haben wir uns von unserer Stimme am Mikro getrennt. sind dann Mitte April auf die Suche gegangen und durften am 15. April dann so was wie ein Casting im Proberaum abhalten. Genau genommen kam ein Kandidat und unsere Suche war beendet. Unsere neue Stimme hört auf den Namen Doris, und wird dann später auf der Bandseite auch näher vorgestellt. Nach mittlerweile drei Proben mit Ihr, können wir sagen, Doris passt zu uns Chaoten, endlich jemand der Sachen wie Doublebass und Drummersolo fordert J, und uns auch wieder veranlasst mal länger als 2 Stunden zu proben und die Pausen zu kürzen. Das mit der Bestechung funktioniert auch schon gut, die Cookies schmeckten nämlich hervorragend, ist schon toll hat man nun zwei Mädels in der Band. An dieser Stelle nochmals Danke fürs Maisgold, Jazzy J. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Ach ja Musik machen wir natürlich auch und es ROCKT wieder. Und wir hoffen nun natürlich das dies die endgültige Besetzung von WALLPAPER ist, und dann bis in ein paar Jahre (ich sag jetzt absichtlich nicht Monate) die Charts beherrschen.

Dezember 2008

Das Jahr klingt aus und wir können eigentlich auch nicht viel mehr berichten. Also wünschen wir Euch allen einen guten Rutsch ins 2009.

 25. Juni 2008

Ich glaub wir hatten die beste Bühne der Welt, als wir gestern die Eulachhalle betraten. Hammersound, Platz zum abwinken, was will man mehr. Selbst mit dem Auftritt waren wir zufrieden, die zwei, drei Proben mit Thommy hatten sich gelohnt und irgendwie war es wie immer, als wäre er gar nicht aus der Band raus. Es wird wohl der letzte Gig mit ihm gewesen sein, da auch die Organisation des Winterthurer Anlasses sich verändert, aber wir werden sehen.

Mai 2008

Man wie die Zeit vergeht, 5 Monate vorbei und keine Updates auf der Website, Schande über uns. Aber wir haben dafür auch ein paar News und nicht einfach nur belangloses Zeugs. Wir proben wieder mit Stimme, diesmal gehen wir ganz neue Wege. Damit sich Jazzy nicht so alleine in der Männerwelt fühlt, dachten wir von Frau zu Frau lässt sich manches besser diskutieren als mit uns Böcken (obwohl wir alle Frauenversteher sind), und haben nun eine Sängerin. Sie hört auf dem Namen Patricia. 
Desweitern wurden wir aus Winterthur wieder angefragt, ob wir nicht noch mal die Eulachhalle vor knapp 1000 Personen rocken wollen. Natürlich haben wir zugesagt und werden zusammen mit unserem Ex-Sänger Thommy als WALLPAPER reloaded ein Gastspiel geben, wird bestimmt wieder geil.

1. Dezember 2007

Was für eine geile Party gestern, hatten wir das City Hotel doch so ziemlich gerockt. Und ich glaub wir dürfen sagen die rund 100 Anwesenden mit einem Entzücken in den Augen nach 2 Stunden Rock in die Adventszeit entlassen zu haben.
Wir möchten uns bei allen Anwesenden bedanken die mit uns diesen geilen Abend geteilt haben.
Aber unser Hauptdank geht an Thommy, nach 2.5 Jahren zusammenrocken trennen sich nun die Wege. Es war eine geile Zeit!! DANKE.
Und für uns fängt die Sängersuche wieder an. Das ist ja schon fast wie bei Spinal Tap mit den Drummern.

Oktober 2007

ist schon so wir haben uns webmässig schon ein wenig rar gemacht. Liegt zwar nicht daran das es nichts zu berichten gibt, immerhin haben wir vor Kurzem auch noch in Winterthur die Eulachhalle gerockt und können für Ende November auch noch gleich einen Gig im City Hotel in Brunnen ankünden (endlich wieder in der Heimat spielen J). Leider ist der Anlass aber auch der letzte Auftritt mit unserem Sänger / Gitarristen Thommy, der sich nach langem hin und her entschieden hat die Band zu verlassen, sehr zu unserem Bedauern. Also wer Wallpaper in dieser Besetzung nochmals live sehen will sollte sich am 30. November 2007 ins City Hotel begeben, es wird danach wohl wieder etwas länger Funkstille herrschen.

August 2007

Lange nichts mehr gehört von der Wallpaper Front. Zur Beruhigung es gibt uns noch. Nachdem wir einige neue Songs eingeprobt haben, zum Teil auch schon live zum Besten gegeben haben, wollten wir uns endlich wieder nach den Sommerferien in Richtung neue Aufnahmen bewegen. 
Und was dann, einmal mehr kriegte Petrus die Schleusen nicht mehr zu, und wir durften den Proberaum ausräumen, wegen akuter Hochwassergefahr. Schlussendlich waren es zwar nur etwa 5cm Wasser, was aber mindestens 6cm zuviel sind.

Juli 2006

War das ein Einstand, gleich bei unserem allerersten Konzert am 05.07.06 qualifizierten wir uns für den Final des Summer Band Contestes. Wir erhielten die meisten Stimmen am Abend. Dafür danken wir Euch Fans, die Ihr vor Ort wart. 
Nun sind wir aber noch mehr auf Eure Anwesenheit angewiesen! Am Mittwoch 26.07.06 findet, wiederum im Alpenrock-House in Kloten, das Finale statt. Es zählt jede Stimme! Also wer uns verpasst hat, wird noch einmal die Gelegenheit haben uns live zu erleben. Diejenigen die anwesend waren, hoffen wir natürlich wieder zu begrüssen. Wir zählen auf Euch

Mai 2006

Lange hat es gedauert, aber jetzt geht es mit einem Doppelschlag los. WALLPAPER endlich live on stage. Am 05.07.06 sind wir im Alpenrock House in kloten anzutreffen. Es handelt sich dabei um einen Bandcontest, den wir natürlich gerne mit Eurer Hilfe für uns entscheiden würden. Es zählt nämlich Eure Stimme durch die Anwesenheit. Also nichts wie los, wir zählen einmal mehr auf Euch da draussen. 
Zwei Tage später rocken wir dann akustisch an einer Privatparty, Wir proben also schon mal den Ernstfall mit gleich mehreren Konzerten die Woche, wenn das kein Einstand ist.

April 2006

Uns ist zu Ohren gekommen, dass die Schweiz ja noch gar keinen WM-Song besitzt. Knallhart wie man den Ball bei einem Freistoss tritt, haben wir uns hingesetzt und innert einer Woche einen Song gezaubert. Es ist uns natürlich sehr zu Gute gekommen, das Thommy schon einiges an Reportererfahrung aus dem Eishockey mitbringt, haben wir natürlich knallhart ausgenutzt. Rausgekommen ist eine punkige Nummer die auch auf dieser Seite zu hören ist.

Oktober 2005

Ja, wir waren eine von 430 Bands / Musikern, die bei diesem Musikwettbewerb mitgemacht haben. Leider reichte es uns jedoch nicht in den Final, war aber auch ganz okay so. Wir sind in unserer turbulenten Voting Woche auf dem 13. Platz gelandet und über alles gesehen auf dem spektakulär guten 40. (729 Punkte) Dem nicht genug Thommy gelang mit dem 44. Schlussrang (641 Punkte) eine ebenso grandiose Rangierung. In erster Linie danke wir natürlich Euch Fans und Voter für dieses sensationelle Ergebnis. Es hat zwar nicht für die Topplatzierung gereicht, aber stolz sind wir schon, der nächste Interpret aus unserer Region hatte 188 Punkte in der Endabrechnung, und so dürfen wir sagen, sowohl als Band als auch Solo haben wir gezeigt wo die Gitarre rockt. DANKE!!

August 2005

Da kommt die Maschinerie so langsam zum Laufen, und dann will Petrus uns schon wieder einmal Schlechtes. Die da oben stehn wohl definitiv nur auf Harfenklänge. Bei dem verheerenden Unwetter hier in der Schweiz, kamen auch wir nicht ohne Schaden weg. Zeitweise stand unser Proberaum bis fast einen Meter unter Wasser. Dies zwingt uns jetzt zu einer Notpause, da auch einige unserer Geräte abgesoffen sind, und der Proberaum wohl für längere Zeit nicht benutzbar ist. Wir bemühen uns jetzt um Lösungen und nichts desto trotz werden wir Petrus nun zeigen wer hier Gas gibt.

Juli 2005

So, es ist geschafft. Wir haben unter schweisstreibender Arbeit (kein Wunder bei der Hitze) unser DEMO 2005 zum Download bereitgestellt. In Eigenregie haben wir im Proberaum drei Songs aufgenommen, abgemischt und für die Ewigkeit festgehalten. Bei Interresse brennen wir natürlich die CD auf einen Rohling und werden das Ganze mit für einen kleinen Unkostenbeitrag von SFr.5.- verschicken. Benutzt dazu doch einfach das Kontaktformular mit dem Betreff CD.

Ach ja das Ganze kann natürlich hier heruntergeladen werden

Juni 2005

Wie vielleicht Einigen von Euch bekannt sein dürfte, muss jeder, der der Band beitreten will, eine Hardcore Prüfung absolvieren. So auch Thomas; unter widerlichsten Bedingungen, bei ca. 40° C in der prallen Sonne, jagten wir ihn vergnügt die Mythen hoch. Als Beweis musste er vom Gipfel dann ein Foto schicken. 
Wir stellten so fest, ob er auch Bühnentauglich ist, und bei den grossen Open Airs in der prallen Sonne bestehen kann, und nicht gleich beim ersten Souvenir, das auf die Bühne fliegt, beim aufheben erschöpft zusammenbricht, sondern cool und unbekümmert zurück lächeln kann.

Thommy, Du hast den Test bestanden 🙂

Juni 2005

Endlich ist es soweit! WALLPAPER sind dabei in Eigenregie ihr erstes offizielles Demo rauszubringen. Die Aufnahmen sind mittlerweile abgeschlossen, und befinden sich nun in der Phase des Abmischens. Es geschieht alles in Eigenregie, schliesslich wissen wir am Besten wie wir klingen wollen. Nebenbei liegt ein richtiger Studioaufenthalt auch budgetmässig nicht drin (noch nicht). Auf dem noch unbetitelten Werk werden drei Songs vertreten sein, natürlich ebenfalls alles Eigenkompositionen. Es handelt sich um die Titel: Point of no Return, Surrender or Fight und Don’t turn back. Genauer Release und wie das Teil dann zu beziehen ist, wird später bekannt gegeben.

07. April 2005

Ja ihr habt richtig gelesen; WALLPAPER hat einen neuen Sänger. Wie kam das? Fragen sich natürlich viele; wir haben die Antwort, wer sonst 🙂 
Am Mittwoch 23.03.05 verkündete uns Andy nach 3 aktiven Jahren seinen Austritt aus der Band, wir schluckten natürlich leer, da uns ja aus vergangenen Jahren bekannt war, wie schwer es ist einen Mann fürs Mikro zu gewinnen. Dani schaltete sofort eine Anzeige auf music.ch und der Osterhase war uns gnädig und bescherte uns ein Nest mit Überraschung. Erste Kontaktaufnahme am Dienstag und tags darauf war der neue Mann auch schon im Proberaum. Und wir sagen Euch, wir haben einen 6er im Lotto gewonnen. THOMAS BRADLEY heisst der neue Sänger bei WALLPAPER und wird demnächst auch hier näher vorgestellt.

18. Juni 2004

Ja Snoopy hat gut reden, der Junge weilt in Canada und amüsiert sich wahrscheinlich darüber, wie sehr wir hier an unseren Sachen zu schleppen haben. Aber wir können ihn beruhigen. Mittlerweile ist der Raum wieder trocken und ich komme gerade eben, vom schleppen zurück. aber merke dir Snoopy, diese Packerei kostet den dein Gitarrengrümpel ist definitv zu schwer für solch alte Mannen wie wir es sind. Wir freuen uns alle darauf eine von Snoopy spendierte Pizza zu vespeisen. Schliesslich hat der Sack ja einmal mehr Geburtstag während den Ferien und feiert ohne uns. Snoopy wir werden mit Hunger dich in zwei Wochen zurückerwarten.

04. Juni 2004

So da bin ich wieder mit dem Neuesten von der Wasserfront. Wir haben den Proberaum generalstabsmässig geräumt. Unser Dank gilt vorallem dem BZ Brunnen, die uns völlig spontan, als wäre es ein Ding der Selbstverständlichkeit, einen Raum zur Verfügung gestellt haben. Und überhaupt konnten wir die Hilfe von einigen weiteren Personen in Anspruch nehmen, die uns geholfen haben den Raum zu leeren, und nun dem Trocknungskommando zu übergeben. Ach übrigens Snoopy, was Dich interessieren dürfte die Beach Party wurde abgesagt.

03.Juni 2004

So Snoopy ist nach Canada in den Urlaub abgehauen, mögen wir ihm alle gönnen. Und ich weiss er wird jetzt irgendwo im Westen von Canada sitzen und diese News hier lesen. Danach wird er mit einem Schrei des Entsetzens seiner Frau mitteilen, dass unser Proberaum, wie auch schon, unter Wasser steht, und die armen Bandkollegen im Proberaum mit Gummistiefel versuchen zu retten, was zu retten ist. Ja es ist wahr wir haben einmal mehr Notstand im Proberaum, und nur dank Nippy von den Funky Monks wurde es auch frühzeitig entdeckt. Tja damit ereilt Wallpaper ein weiterer herber Rückschlag im steilen Aufstieg der Karriere. Wir hoffen nun, dass sich der Schaden in Grenzen hält, haben wir doch erst vor Kurzem durch einen massiven Wassereinbruch ebenfalls nach einem Unwetter schon ziemlich viel ersetzten müssen. Also liebe Sponsoren, die Spendenkonti sind eröffnet, und falls ihr es Ernst meint unter contact@wallpaper.li kann man sich melden. Ich geh jetzt Wasser schöpfen.

27. Mai 2004

Aber hallo zusammen, der Sommer kehrt so langsam ein und wir schmeissen uns nicht nur neue Songs um die Ohren, nein hin und wieder kommt nun auch ein Steak oder Hamburger auf den Grill, das ganze natürlich mit Baked Potatoes usw. Ja wir lassen es uns zwischendurch auch mal gut gehen. So ganz nebenbei überraschte uns Flup letzthin sogar mit dem Pizzakurier. Nein er hat nicht geheiratet, er hatte Geburtstag. Wir proben nun nur noch eine Woche komplett, und dann geht Snoopy einmal mehr nach Canada, diesmal gehts Richtung Calgary. Dani hat ihn schon bearbeitet ein Kokanee oder zwei mitzunehmen. Wird auf alle Fälle die Hölle los sein dort, schliesslich sind die Calgary Flames zur Zeit gerade daran im Stanley Cup eine gute Figur abzugeben. Uebrigens haben wir seit letztem Mal wieder zwei neue Songs auf Lager, die sich echt gewaschen haben.

02 April 2004

Und wieder ist ein Monat ins Land gezogen und es hat sich so einiges getan in letzter Zeit. Einige Veränderungen innerhalb der Band. Nein keine neuen Musiker oder dergleichen, wir sind immer noch derselbe Haufen verrückter Musiker, nur eben sind Zwei von uns wieder ein Jahr älter geworden.

Der viele Besuch, den wir in letzter Zeit so bei uns im Proberaum hatten, hatte uns jedesmal aufgestellt und vorallem, dass sie bis zum Schluss ausharrten. Leider mussten wir aber ein paar Aenderungen vornehmen, da es einfach zuviel wurde und unsere Kreativität störte. Somit haben wir nun feste Besuchszeiten im Proberaum, festgelegt auf jeden 1. Mittwoch im Monat. Inzwischen wissen wir jedoch, dass es richtig war, so haben wir innerhalb eines Monats doch wieder neues Songmaterial anzubieten und die Ideen sind im Moment auch noch für weiter da, also bis dann….

09. März 2004

Lang ist es her, seit hier was geschrieben wurde, ich geb Euch ja recht. Hat sich auch einiges getan. Das wichtigste gleich zuerst. Dani unser Bassist ist stolzer Vater eines Sohnes namens Meiko geworden. Natürlich gratulieren alle, ist ja wohl klar. Die Pizza wurde ja auch schon verspiesen.

Des weitern haben wir den Probenplan intensiviert, wir proben nun auch noch jeden 2. Freitag, sind uns aber nicht zu schade, bei schönem Wetter auch mal ne Schiffstaufe oder sonst was zu feiern.

Untätig sind wir also nicht geblieben, neue Songs hat es in der Zwischenzeit auch gegeben, die wir nun am ausarbeiten sind. Im Grossen und Ganzen kann man sagen, wir sind fleissig und meinen es mit der Karriere nun schon tierisch ernst 😉

12. Januar 2004

Zum ersten Mal im Neuen Jahr, melden wir uns von der Tapetenfront. Wir sind alle wieder nüchtern und erholt und haben auch schon wieder mit dem Proben begonnen. Ein grosses Auktionshaus war dann auch so freundlich uns den Zuschlag für einen Verstärker zu geben, was dann vorallem bei Dani am anderen Tag für Kopfweh sorgte. Nun sind wir dran die Arrangement auszuarbeiten, und zu diesem Zweck nehmen wir die Songs nochmals auseinander und feilen dran rum.

28. Dezember 2003

Hallelujah, wir sind in den Weihnachtsferien. Die Einen weilen auf den Pisten oder sonst auf Balkonien, die Anderen verbringen die Zeit nun mit Boxenbauen und umspritzen oder aber Snoopy der Workaholic will es wieder einmal wissen. Wir lassen es uns auf alle Fälle gut gehen und werden im 2004 wieder mit vollem Elan den Proberaum entern.

Ach ja Flup hat dem Webmaster noch ein paar neue Bildchen zur Verfügung gestellt zu finden wie immer unter den Photos

15. Dezember 2003

So, unser Aufräumaktion ist erfolgreich beendet! Was gar nicht so selbstverständlich ist, schliesslich waren wir eine Person weniger beim Aufräumen. Ja Pat hat uns gnadenlos im Stich gelassen, da wir nun seine Ecke auch umgeräumt, aufgestellt und auch wieder verkabelt und sogar den Linecheck getätigt haben, sind wir eigentlich der Meinung, dass wir eine grosse Pizza verdient haben. Auf alle Fälle schaut es wieder voll ordentlich aus bei uns und man kann auch wieder Besuch reinlassen, nächsten Mittwoch werden wir dann noch die ganzen Pegel abstimmen und uns dann wieder ins Proben stürzen. Einstimmig sind wir nun der Meinung, dass der Erfolg unweigerlich kommen muss, alleine schon weil wir nun eine Per(ver)ser- Teppich im Proberaum liegen haben.

11. Dezember 2003

Hallo Mädels und Jungs (Ladies 1st, wie es sich gehört), in letzter Zeit haben wir tierisch viel Besuch im Proberaum, was uns nun veranlagt unseren Saustall wieder einmal aufzuräumen, zu entgrümpeln und zuschauerfreundlich zu gestalten. So erstrahlt unser Proberaum im nächsten Jahr dann auch in einem komplett neuen Look. Ach übrigens hat Snoopy versprochen pünktlich zur Geburt von Dani’s Kleinem mit einem neuen selbst komponierten Song aufzufahren, da sind wir ja alle gespannt.

11. November 2003

Narrenzeit ist angesagt, obwohl sind wir das nicht alle schon die längste Zeit. Auf alle Fälle ist heute Fasnachtseröffnung. Und Snoopy hat was ganz anderes eröffnet, nähmlich sein neues Domizil. Jawohl, wir haben noch nicht genug Veränderungen gehabt im Verlauf des letzten Monats, und so hat Snoopy gedacht auch ich bin mal an der Reihe zu zügeln, was er dann auch getan hat. mit tatkräftiger Unterstützung einiger Freiwilligen. Pat konnte dadurch einmal mehr auftrumpfen, die Anwesenden wissen weshalb 😉

05. November 2003

Tja liebe Freunde der Tapeten, kaum macht man mal 10 Tage nichts mehr im News Sektor, wird man doch schon bepöbelt. Okay, zugegeben es lief ja auch ziemlich viel in diesen 10 Tagen, mehr als zu erwarten und einige von uns hat es auch faustdick getroffen. Nähmlich Andy, der alte Sack wurde ein Jahr älter am letzten Sonntag. War natürlich ein Grund zum Feiern. Es war ziemlich überraschend für Andy das die Band auf einmal mit ihm angestossen hat. Spontan ging es dann noch in den Proberaum um ein Ueberaschungskonzert vor ein paar unbeteiligten Zuhörer zu geben. Ehrlich Leute wir hatten die Türen nicht abgeschlossen und die Gäste bliebe dann auch bis ans Ende und keiner lief davon. Mag sein das der Alkoholgehalt bei Einigen schon hoch genug war um das zu Erdulden.

Wie die Einen oder Anderen mittlerweile wissen, hat es sich eingebürgert, dass wir im Proberaum auch hinundwieder einmal eine oder zwei vielleicht sogar drei Pizzen verdrücken, so zu gegebenen Anlässen wie Geburtstag, Namenstag oder Halloween. Nur wird in Zukunft der Massstab von Feierlichkeiten ziemlich hoch angesetzt sein, will man den letzten Mittwoch noch übertreffen. Es blieben nicht nur die Tapeten kleben, nein auch einige Pizzastücke blieben im Hals hängen als unser Bassist auf einmal erklärte, dass er nun auch unter die Segler ging, und im Hafen der Ehe eingelaufen ist. Das Ganze natürlich wie es sich gehört klangheimlich und auch ohne ein Wort bei irgendjemandem zu verlieren. Tja, Dani liebte es auf alle Fälle die verdatterten Augen der Anwesenden zu sehen. Somit ist natürlich klar das bei der nächsten Pizza automatisch die Frage auftritt; hast Du geheiratet?

25. Oktober 2003

Wie schon an anderer Stelle beschrieben haben sich auf der Homepage einige Aenderungen ergeben, nein wir sind immer noch komplett, haben keine Musiker ausgewechselt und proben auch munter drauf los. Es hat sich viel getan in letzter Zeit nicht nur das Pat nun geheiratet hat, nein damit noch nicht genug. Einen gewissen Kulturaustausch haben auch einige Mitglieder der Band über sich erbracht. Andy versuchte sich als zukünftiger Alinghi – Captain in Griechenland nicht nur beim Uso trinken, auch Jasmin ging in die Fremde, genauer nach Rom um mal den Italienern zu zeigen wie man wieder Licht ins Dunkel bringt. Wir hier in Brunnen sollen ja für den Stromausfall in Italien verantwortlich gemacht werden. Und ich sage Euch das ist so. Dani hat nähmlich genau zu diesem Zeitpunkt eine Lampe an seinem neuen Domizil montiert und damit auch gleich für einen zünftigen Willkommensgruss in Richtung Süden gesorgt, tja sowas geschieht halt. Nein mit dem grossen Blackout in Amerika hat er aber nichts am Hut. Mittlerweile sind wir aber alle wieder gesund und munter am Proben. Natürlich darf man uns auch weiterhin besuchen kommen, so wie es letztmals auch Cello von Zebop getan hat, irgendwas finden wir immer im Kühlschrank, das wir anbieten können.

Aber definitiv die Beste Story gab es schon von unserem Griechen, Andy. Behauptet er doch knallhart als Schiffskapitän nach Griechenland zu gehen, und kommt mit einer deftigen Narbe am Unterarm zurück. Nach längeren Nachforschungen stellte scih dann auch heraus, dass er sich als Landratte versucht hatte. Ich sag da nur Fisch bleib in deinem Element, auf alle Fälle kippte er mit dem Roller in den Strassengraben und durfte sich danach verarzten lassen. Mittlerweile herrscht bei der jungen Aerztin ein grösserer Zulauf aus der Schweiz und keiner weiss weshalb. Aber noch nicht genug von Ferienabenteuern. Anbei war auch der Hauptdarsteller des neuen Horrorfilm: Killerkrake, Angriff aus dem Tintenfass. Es lohnt sich auf alle Fälle die Geschichte des wohl schnellsten Wallpaper- Mitglieds zu verfilmen wie er mit einem vor Angst und Schrecken erstarten Gesicht an den Küsten griechischer Inseln vor der Umklammerung davonrennt. Wir wären auf alle Fälle sehr gerne dabei gewesen.

26. September 2003

So, nun ist es soweit, wir haben Pat endlich unter die Haube gekriegt. Er hat sämtlichen Hardcore- Test wiederstanden und selbst Snoopy als Trauzeuge konnte ihn nicht von der Entscheidung abbringen, und dass ist gut so. Weil so kamen wir in den Genuss von einem gepflegten Polterabend einerseits und einem weiteren Nachtessen andererseits. Dies alles war definitv nicht zu verachten. Einige von der Band hatten nach dem Polterabend doch ziemlich lange eine geistige Umnebelung. Wir sind aber stolz auf unseren Pat, was können wir den anderes sagen, weil ne Boygroup sind wir schon lange nicht mehr und Snoopy ist ja mittlerweile auch schon ein paar Jährchen unter der Haube, also was solls. Wir schaffen den Erfolg auch so und sei es nur auf dem Standesamt.

26. August 2003

Ja, wir haben sie gesehen, die Bühne auf der eigentlich wir hätten stehen sollen. Was soll das denken sich jetzt Einige. Aber es stimmt, beinahe hätte am letzten Wochenende unser erste Liveauftritt stattgefunden, aber leider nur beinahe. Das Ganze scheiterte leider an einer ziemlich komplizierten Sache. Trotz aller Bemühungen seitens des Veranstalter, stellte sich die Hauptband quer, und verunmöglichte dadurch ein Tapetenaufziehen. Wir waren aber trotzdem am Anlass und versuchten herauszufinden, an was das lag. Als der hier nicht genannte Künstler seine Band vorstellte und bei sich selbst anfing, wussten wir Bescheid. Leider gibt es immer noch Musiker, die ihre Band mit Band vorstellen und nicht beim Namen. Irgendwie wie ne grosse Firma wo auch alle nur Nummern sind. Irgendwie kam uns das Ganze auf alle Fälle arrogant rüber und deshalb wollte der Gute wahrscheinlich auch keine zweite Band neben sich dulden. Vielleicht hatte er auch Angst, das ihm den Ganzen Southern Comfort weggesoffen hätten. 😉

20. August 2003

Gestern hatten wir wieder einmal eine coole Probe, wir waren zwar verdammt nervös, da wir doch wichtigen Besuch im Hause hatten, und uns von der Besten Seite zeigen wollten. Irgendwie ist es uns ja dann auch gelungen, auf alle Fälle sind wir nun bei den Besucher, bei denen es sich um Veranstalter handelt, gut angekommen. Und wir werden nach regem E-Mail – Verkehr auch für allfällige Konzert in Zukunft in Frage kommen, na wenn das kein Anfang ist.

16. August 2003

Das war dann wiedermal cool letzten Mittwoch. Wir liessen die Probe ausfallen, so als könten wir es uns erlauben, und gingen an ein Spontan BBQ zu Andy. Er wollte uns ja schon lange einmal einladen, nun endlich schaffte er es. So ganz nebenbei entstanden dann auch noch ein paar echt cool Fotos, die wir natürlich bald hier auf der Homepage veröffentlichen werden, so ca. in einer Woche. Nebenbei wurde noch das Datum für Padis Polterabend festgelegt, es geht also so langsam in den Endspurt für Padis Junggesellendasein.

06. August 2003

Aber hallo, war das wieder eine Woche. Ein Highlight jagt das Andere. eigentlich hatte das Ganze so ziemlich harmlos angefangen. Als wir dann aber von Snoopy zum BBQ eingeladen wurden, anlässlich seines Geburtstages, welchen er in Canada feiern konnte, ging es los. Es traf uns ja nicht aus heiterem Himmel, irgendwie ahnte der Rest der Band ja schon etwas in diese Richtung, aber es wurde perfekt, als Padi uns verkündete, dass Brigitte und er heiraten, GRATULATION von Rest der Tapeten mein Junge, aufgrund des Riesenandranges werden wir das Datum jedoch erst nach getaner Arbeit publizieren, Glückwünsche nimmt Padi aber auch so schon entgegen. Ja und heute hatten wir auch wieder eine geile Probe, wir feilen an neuen Songs rum, und es schaut so aus als wäre unsere Truppe so langsam aber sicher auf dem Weg sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Auf alle Fälle ist an allen Ecken und Enden innerhalb der Band so mächtig was los, haltet Euch also fest, so in ein paar Wochen gibt es hier so einiges interessantes nachzulesen, darauf könnt ihr euch gefasst machen.

26. Juli 2003

Wir haben es geschafft, alle sind putzmunter aus dem Urlaub zurück und wir kriegten in der Probe unser gesamtes Set fehlerfrei über die Saiten, Tasten und Felle. Irgendwie fühlten wir uns danach verdammt gut, so gut, dass wir uns entschlossen sofort fünf neue Songs in Angriff zu nehmen. Ja der Grössenwahn spielt in unserer Band eine grosse Rolle. Eine noch grössere jedoch der Leichtsinn, vorallem im Leben von Pat unserem Drummer. Mit einer schier unglaublichen Leichtigkeit öffnet er im Proberaum die Ice- Tea Flasche (Wir nennen nun in Anbetracht von allfälligen Klagen keine Markennamen), schenkt sich locker einen Becher voll ein und schlürft danach behende aus diesem. Natürlich nicht ohne seinen Kommentar über das saftige Fruchtfleisch im Ice Tea. FRUCHTFLEISCH, wir glaubten wohl nicht recht zu hören. Untersuchten die Flasche und siehe da, es kann gar nicht sein, dass sich darin Fruchtfleisch befindet. Nach einigen Aufklärungsversuchen über Schimmelpilze usw. gaben auch wir auf und liessen in im Glauben. Wir sind nun jedoch ziemlich verunsichert, ob Pat wohl nun die Karriere als Schlagzeuger hinschmeisst, und sich ganz im Stile von Amerika eine Klage gegen den Konzern einreicht und dann die allfälligen Millionen, die er mit uns verdienen kann links liegen lässt, deshalb der Aufruf an alle Anwälte der Welt, redet im ein, dass eine Klage chancenlos ist.

16. Juli 2003

Hallo zusammen, so der grösste Teil der Band ist wieder zurück aus den Ferien. Snoopy kam schon vor einer Woche aus Kanada und Dani am letzten Montag. Eigentlich fehlt jetzt nur noch Jasmin, und die büffelt noch eine Woche in San Diego English, also nicht wirklich Ferien. Was aber heisst, dass das Visum trotz Kaugummi unter der Breifmarke angekommen ist. Nichtsdestotrotz haben wir heute wieder einmal die Axt geschwungen und uns ins Musikerleben begeben. Nach den vielen Ferien und Militärdiensten keine Selbstverständlichkeit. Und siehe da, es wurde nichts durch zuviel Bier weggespühlt, im Gegenteil irgendwie fanden wir unsere Songs so richtig frisch. Ein gutes Zeichen können noch spielen und vorallem wissen noch wie.

27. Juni 2003

Mann, waren die vergangenen Wochen hektisch. Erst ging Dani einmal mehr an ein Bon Jovi Konzert, um sich die Sonne auf die Birne runterbraten zu lassen, und so nebenbei, die wahrscheinlich einzige wahre Stadionband dieser Erde zu bestaunen, und es gibt da einfach nur ein ganz grosses Respekt Jungs zu verteilen.

Dann eine Woche später war Herbert Grönemeyer angesagt. Jasmin und Dani von der Tapetengilde ging auch diesem unscheinbaren Phänomen auf die Spur und liess sich auch hier voll beeindrucken.

Zu guter letzt wurde dann die Sommerpause nun wohl endgültig eingeläutet, waren letzten Mittwoch doch nur Andy und Dani zum gemeinsamen Biertrinken im Proberaum. So nebenbei gesagt, der wohl kühlste Fleck in ganz Brunnen ist wohl unser Proberaum, deshalb einmal mehr ein Dankeschön an unsere Vermieter zur Vermietung.

Aufgrund der abnormalen Hitze zieht es aber jetzt auch Dani ins kühlere Canada. Da Jasmin schon seit knapp einer Woche in San Diego weilt, ist nun nächste Woche definitv die Hälfte der Band in Übersee. Wir könnten nun natürlich gnadenlos einen draufsetzten und ein zeitverschobenes Megakonzert geben drei in Europa drei in der Neuen Welt verbunden via Satelitt, uns fehlt einfach nur das nötige Kleingeld, Spenden diesbezüglich nehmen wir gerne an: contact@wallpaper.li

09. Juni 2003

Mittlerweile haben uns die neuesten Nachrichten aus Canada ereilt,

07. Juni 2003

Ferienstimmung überall nur Ferienstimmung, so schaut es auch im Tapetenlager aus. Als erstes ist nun Snoopy mit Familie losgeflogen in Richtung Kanada. In 2 Wochen wird dann Jasmin in die USA fliegen. Mal schauen ob Sie dann da auch reinkommt, hatte Sie hier in der Schweiz doch ein besonderes Erlebnis als Sie Ihr Visum für die die Verblödeten Staaten abholen wollte. Nach einigen Irrläufen, was die Briefmarke für die Rücksendung Ihres Visums anbelangt. Jawohl so nett sind die Amis, die haben Touristen nicht mehr nötig, die lassen sogar von Ihnen Dienstleistungen wie Rücksendungen von den Touris frankieren. Auf alle Fälle klebt jetzt unter der Breifmarke ein Kaugummi, auf diese Idee muss man selbst schon einmal kommen. Andy ist mittlerweile zurück aus seinen grünen „Ferien“. Und Dani sucht immer noch billige Flüge für nach Kanada.

30. Mai 2003

Letzten Mittwoch stand bei uns wieder einmal ein CoolTour- Ereignis an. Sprich wir waren spielfaul und gingen zusammen ins Kino. Es stand Matrix Reloaded auf dem Programm. Die Tapeten sind sich einig, dass auch dieser Teil einfach nur kultig ist. Leider konnte Andy dem ganzen Spektakel nicht teilnehmen. Er muss unglücklicherweise unsere Mutter Helvetia beschützen, und befindet sich im Militärdienst. Was natürlich ein weiterer guter Grund war, die Probe aussetzen zu lassen. Was will man den ohne Sänger, und die zwei Background- Gruchser, kann man auch nicht wirklich ernst nehmen. Ach apropos Matrix, schaut mal hier vorbei

22. Mai 2003

So das ging tief unter die Geschmacksgrenze. Gestern erlebten wir ein Back to the roots Ereignis der besonderen Art. Nicht schon genug, dass am Wochenende der Mystery Park seine Tore öffnen wird, nein Snoopy präsentierte uns ein Mysterium der Aussergewöhnlichkeit. Er brachte diverse Fotos aus längst vergangener Tage mit. Als der Flaum noch über den Oberlippenbart siegreich blieb. Peinlichkeiten der speziellen Sorte wurden ausgetauscht. Eines könnt ihr mir glauben, wir wissen zumindest weshalb Snoopy in Australien geheiratet hat, wären diese Fotos früher aufgetaucht, er hätte sich nachher nicht mehr auf die Strasse getraut. Das Schöne an der Sache ist ja, dass aber auf einige Zückerchen zurückgegriffen werden kann, falls unser Flup mal heiraten würde. Er war ja schliesslich der musikalische Partner von Snoppy in grauer Vorzeit

18. Mai 2003

Ja, endlich ist es wieder soweit, auf diesen Moment haben Tausende gewartet. Ich bin wieder online. Und ab jetzt gibt es auch wieder in gewohnter Manier News aus aller Welt und natürlich vom Lager der Tapeten. Es ging ja auch so einiges in letzter Zeit. Die Fasnacht ist überstanden und wir sind allesamt wieder nüchtern. Wir haben fleissig geprobt und auch ein paar neue Stücke eingespielt. Und sehr wichtig für den Sommer, wir haben das letzte Wochenende die Grillsaison eröffnet, als die Wallpaper Family Party.

19.März 2003

War das wieder ein Wochenende zumindest für Dani, er meint: der Tiefpunkt der Karriere ist nun erreicht. Auf alle Fälle war er heute in der Probe ziemlich niedergeschmettert erschienen. Nur schwer war er wieder auf den Dampfer zu kriegen, und nach einigen psychiatrischen Einwände seiner Mitmusiker kam dann auch die ganze Schweinerei an den Tag, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Es fing eigentlich ganz harmlos an, mit einer ganzen Schar von Kollegen und Kolleginnen (hat er überhaupt welche?!) wurde am letzten Wochenende die Bergwelt von Arosa unsicher gemacht, spirch man wollte sich wieder einmal sportlich betätigen und skifahren gehen. Das war am Anfang ja auch noch kein Problem. Dann kam aber der Samstag und damit der Untergang der Titanic immer näher. Beim obligaten Mittagshalt, bei dem man sich friedlich mit Trank und Speise den Leib füllen wollte geschah das Unfassbare. Wie so üblich an diversen Skiorten spielte auch hier eine Liveband, auf die wir hier nicht näher eingehen möchten. Während einer Spielpause dieser Alpenkapelle, kam dann die grosse Schneeschmelze in Form von Marianne Cathomen vors Mikrofon, bekannt von solch grossartigen Anlässen wie Festival der Volksmusik und Gewinnerin des Grand Prix vor einigen Jahren. Nach etlichen Stromausfällen und gnadenlosen DJ (für Playback braucht es Musik ab Band), der uns dadurch mehrmals den selben Song präsentierte um damit zu zeigen, das Marianne den Text des ganzen Liedes kann, fing das gute Mädel auch noch an die anwesenden Gäste abzulenken. Vorbei war es mit gepflegtem Biertrinken bei Aprèsskimusik. Auf alle Fälle lief Marianne in gekonnter Musikantenstadl – Manier durchs Volk und labte sich am Geklatsche des heuchelnden Mobs, die mit guter Miene zum bösen Spiel auch immer wieder einmal ins Mikro singen durften (Arosa sucht den Schlagerstar). Dani gar nicht erfreut über die Klänge und die Seelenfängerei ihres wahrscheinlichen Fanclubbetreuers versank immer mehr in tiefster Depression. Er hätte ja aufstehen können die Skier anziehen und wieder den Schneehasen nachstechen können, denken sich nun wohl Einige. Stimmt, nur sein Bier war noch nicht leer, und selbst ein solch Opfer einzugehen, und diese wohl noch zu 3/4 volle Flasche, seinem Schicksal alleine zu überlassen, brachte er auch nicht übers Herz. Also es zeigte sich das er wirklich nicht mit Kollegen und Kolleginnen Skifahren war, den diese zogen so ziemlich unverblümt die Aufmerksam dieses folkloresingenden Mädchens auf sich. Tief beeindruckt von dieser wilden mit den Armen rumfuchtlerei, kam Marianne zum Tisch. Dani natürlich das Schlimmste erahnend machte sich schon bereit, und zog die Kapuze seiner Skijacke so gekonnt über den Kopf, das er gerade noch die Flasche anstützen konnte, platzierte trotzdem geistesgegenwärtig noch seine Sonnenbrille und schon stand Sie neben Dani umarmte und ihn. Sekunden wurden zu Stunden. Gnadenlos posierte Marianne dann aber auch noch für ein Foto, das es hier zu sehen gibt, oder hier auf der Homepage der Übeltäterin (sprich Fotografin). Nur eines will noch gesagt sein.

Danke Dani, dass du mich nicht im Stich gelassen hast und die Flucht ergriffen hast. Nicht auszudenken, was passiert wäre wenn ich in Ihren Händen geendet hätte. Deine Bierflasche.

22. Januar 2003

Heute war wieder einmal eine absolut coole Probe. Wir spielten wie vom Affen gebissen. Nachdem Teile von uns am Montag einen kleinen Betriebsrundgang in den Zündstoffstudios  hatten, um schon mal ein wenig Studioluft zu schnuppern, übten wir heute schon mal ziemlich deftig für unsere zukünftigen Konzerte. So langsam kommt das Ganze in Fahrt, und wie bestellt hatten wir heute auch noch Besuch im Proberaum. Das erste Mal war ein Aussenstehender unserem Lärm ausgesetzt. Jean von Redox wird damit wohl in die Geschichte der Band eingehen, als Erster nicht Verwandte, Verschwägerte oder Verbrüderte der Tapeten unsere musikalischen Ergüsse gehört zu haben. Und er hielt bis zum bitteren Ende durch. Aber eigentlich stand dieser heutige Abend unter einem anderen Motto, wir waren heute nämlich gnadenlos auf dem Gesundheitstrip. So verschlangen wir heute doch einen halb angefangen Sack Natur- Pommes- Chips, einige Stangen Kinderschokolade (die mit der Kuh drin) und nicht zu vergessen den Fasnachts- Kuchen. Es fehlte uns an nichts.  Diese kulinarischen Hochgenüsse hatten wir vor allem Jasmin zu verdanken. 

16. Januar 2003

Gestern war Heute noch Morgen, da ich aber erst heute morgen von der Probe nachhause gekommen bin, sprich, ich werde am gleichen Tag aufstehen wie, ich auch ins Bett gegangen bin. Aber nicht am gleichen Tag wie wir aufgehört haben zu Proben, kann ich auch erst heute etwas in die News schreiben. Das war jetzt aber echt philosophisch finde ich. Auf alle Fälle hatten wir heute wiedermal eine coole Probe. Leider konnte krankheitshalber Andy nicht teilnehmen (sämtliche Genesungswünsche direkt an Andy mailen), und Flup arbeitete sich den Arsch ab. Echte Musiker lassen sich davon jedoch nicht abhalten um trotzdem ein paar Songs zu spielen. Nebenbei hatten wir dann doch noch ein paar Ideen für einen Videoclip, mit Eisschollen und einem pink Flügel 😉 Den Song dazu hätten wir schon, uns fehlen eigentlich nur noch ein paar investitionsfreudige Sponsoren. Bist Du gewillt melde Dich doch direkt beim Webmaster, er wird Dir genauere Details zum Besten geben. Falls das noch sehr junge Jahr so weitergeht, dann rette sich die Welt, was zwar auch nichts nützen wird, wir kriegen Euch auch am Rande des Universums, wo auch immer das sein mag.

8.. Januar 2003

Wir haben doch tatsächlich ernst gemacht und heute Recht vor Gnade walten lassen, und uns gnadenlos ins Zeug geschmissen, will heissen wir haben heute geprobt, und das nicht zu knapp! Auf dem Programm stand heute: Kommunikation (fand in der Pause und zu Beginn der Probe statt) Musikmachen (fand dazwischen statt) Backstage – Party feiern (fand danach statt). Das wir es im 2003 Ernst meinen hat man vorallem daran gemerkt, dass Pat einen dicken Schinken voller Musik- Equipement dabei hatte und jeden versuchte zu animieren darin zu schmöckern, was zum Teil auch gelang. Nur Dani schaffte es natürlich durch einen wilden Ritt der Ekstase den Bestellschein mit Alkohol zu durchtränken, natürlich nur wieder weil er sich schon dem Thema, wie bringe ich meine Bandmitglieder aus dem Konzept des seriösen Musikmachens, widmete. Alles in allem verlief die erste Probe im neuen Jahr recht gut, vorallem für Snoopy, der doch ein nettes Wiedersehen mit seinem Wegproviant feierte, den er sich eigentlich schon früher einverleiben wollte (das war ein Insider- Joke)

5. Januar 2003

Hallo 2003. Na Kopfweh weg, Aspirindose leer? Wir hatten auf alle Fälle eine gepflegte Silvesterparty im „Kreise der Familie“ (die einen mit mehr Familie die anderen mit der anderen Familie WALLPAPER). Sehr trinkfreudig feierten ein paar Tapeten den Einzug des Jahres 2003, und die letzten öffneten ihre Haustür so um Acht Uhr morgens. Aber lassen wir Vergangenes ruhn, was wir hier ankünden wollen ist eigentlich ganz simpel. Da die meisten von uns spätestens übermorgen wieder mit Arbeiten beginnen, nur Snoopy spielte die ganze Zeit den Workaholic und Jasmin geniesst noch zwei weitere Wochen Ferien, werden wir trotzdem diese Woche wieder komplett das Proben aufnehmen. Wir haben uns viel vorgenommen dieses Jahr Ihr wollt wissen was? Kein Problem: Wir möchten weiterhin eins zwei Flaschen Bier und Wein trinken. Auf breiter Ebene das Murphy und Kokanee einführen (beides Biersorten). Peanut- Butter zum National- Brotaufstrich erklären. Eine Menge Spass in dieser ansonsten trüben Welt erleben, und natürlich sollten wir uns auch aufs Musikmachen konzentrieren, den nur so gibt es die Groupies. In diesem Sinne ein frohes 2003

31. Dezember 2002

So wir melden uns trotzdem nocheinmal im alten Jahr. Ist ja auch ein Sch****wetter hier in der Schweiz. Die ganze Band WALLPAPER wünscht dem Rest der Welt einen tollen Rutsch ins Neue Jahr. Wir selbst waren jetzt doch auch nicht ganz untätig, und übten intensiv Backstage- Parties, auch das will geprobt sein. Also dann bis im nächsten Jahr, in nicht mehr allzu ferner Zukunft werden wir dann wohl auch ein paar Konzerte geben, es bestehen zumindest schon Pläne. Auch die Modeindustrie darf sich darauf einstellen, dass noch im nächsten Jahr die erste WALLPAPER – COLLECTION auf den Markt geworfen wird. Es ist also einiges geplant. Wir sehen uns im 2003 und freuen uns dann mit Dir anzustossen.

21. Dezember 2002

Weihnachtsferien, ich glaube wir haben sie verdient!! Sämtliche gegeteilige Meinungen werden schlichtweg nicht beachtet. Schliesslich ist der nächste Mittwoch Weihnachten. Okay der Mittwoch darauf ist der 1 Januar 2003 aber ich glaube, bis dahin sind wir noch gar nicht nüchtern. Allen eine tolle Weihnachtszeit und ein guter Rutsch ins neue Jahr. May all your dreams come true.

12. Dezember 2002

Gestern war, wie immer am Mittwoch Probe angesagt, und unser Schlagzeuger Pat lief endlich einmal rund um sein Schlagzeug rum und sah, Oh Schreck, an seiner Fusspauke noch ein Relikt aus alter Bad Year Zeit. Dies musste natürlich sofort demontiert und an den Nagel gehängt werden. Damit ist nun auch das Allerletzte Ueberbleibsel aus längst vergangenen Tagen beseitgt worden.

6. Dezember 2002

Heute waren Andy und Dani in geheimer Mission unterwegs. Als Samichlaus und Schmutzli sorgten sie für glänzende Kinderaugen. Natürlich nicht ohne Hintergedanken, wie man die Beiden kennt. Den das besuchte Publikum wird in ca. zehn Jahren zum potentiellen Wallpaper – Fan. Wir nennen das Arbeit an der Basis. Es war so kultig, dass man sich überlegt das Ganze ab sofort jährlich durchzuziehen, Angebote mit Stichwort „rockin‘ xmas“ an diese Email

3. Dezember 2002

So sind wir eben. Nachdem wir unsere neue Homepage aufgeschaltet haben und die ersten durchwegs positiven Echos beim mir eingetroffen sind, bereiten wir noch ein besonderes Schmankerl für Euch vor. Wie doch bei den meisten Bands, geschieht auch bei uns gar nicht so häufig etwas. Vorallem nicht Dinge die Dich als Besucher interessieren. Oder möchtest Du dreimal im Monat lesen, wie geil die gestrige Probe doch wieder war und wir schon wieder eine neue Idee aufgegriffen haben, nicht wirklich oder, damit es sich aber trotzdem lohnt, immer wieder auf unsere News zu klicken, werde ich ab sofort laufend auch einige Neuigkeiten aus der grossen weiten Welt in dieser Sparte kommentieren. Ist doch ein Service, alles Lob natürlich wieder an den Webmaster.

2. Dezember 2002

So nach anfänglichen Problemen mit dem Adventskalender sollte er jetzt wieder funktionieren. Wahrscheinlich wollte das Java- Script einfach nicht das man über Umwege zu den Geschenken kommt. So haben wir halt die Linie direkt geschaltet, und siehe da, es funktioniert. Nach anfänglichem Echo muss ich aber nun schon sagen, wir müssen nächstes Jahr wohl doch zwei Varianten aufschalten eine für Mädels und eine für uns (lechz).

Irgendwie haben wir uns heute doch gefreut. OASIS im Knast, man könnte sich daran gewöhnen. Selbst Snoopy der grösste OASIS- Anhänger den ich kenne (Sein CD- Wechsler besteht nur aus Oasis- Scherben und einer Pearl Jam) sendete mir mit Begeisterung einen Zeitungsausschnitt per Mail. Ich glaube auch ein Grossteil der Deutschen wird wohl nie mehr an ein Konzert dieser Rüppel gehen. Obwohl wenn Sie mal spielen, sind die Jungs ja ganz gut. Sie sollten einfach einmal merken wer Ihre Platten kauft und woher das Geld kommt, von den FANS!!!

1. Dezember 2002

Pünktlich zum 1. Advent ist Tapetenwechsel angesagt. Das heisst, wir rissen sämtliche Bilder halbnackter (und auch ganz nackten) Frauen von den Wänden in unserem Proberaum und bastelten ein weiteres Mal einen Adventskalender. Die männliche Fraktion der Tapeten fühlte sich dabei nicht ganz wohl, da wir ja mittlerweile mit Jasmin auch eine Frau in unseren Reihen haben und unser Kalender nur Frauen beinhaltet. Wir werden wohl das nächste Jahr auch das ein oder andere Mannsbild einbauen müssen. Wird ja auch unsere weiblichen Fans freuen. Bei genug Echo bauen wir dann vielleicht sogar einen nur für Frauen und einen für Männer. Meinungen dazu wie immer an den Webmaster.

Man hat das gekracht gestern Abend. Dani ging ein weiteres Mal zu einem Kulturaustausch. Die Toten Hosen waren angesagt. Und im Gegensatz zu Oasis, wussten die Jungs wie man zusammen mit den Fans eine Party zelebriert. Jeder der diesen Gig miterlebt hat, weiss warum die Hosen immer wieder beteuern, das Sie gerne in der Schweiz spielen. Nicht weil man hier die grösseren Berge zum Skifahren hat als in Düsseldorf, oder weil Sie das Fondue mögen, nein, es brodelte im Saal bis zum hintersten Knochen. Ich für meinen Teil kann sagen es war eines der besten Hosen- Auftritte die ich während der letzten anderthalb Jahrzehnten mitterleben durfte, und das war eh schon fast jeder.

26. November 2002

Wir hoffen nun entgültig unser Besetzung gefunden zu haben. Neu bei den Tapeten ist nun Jazzy an den Tasten. Endlich weibliche Verstärkung. Nachdem es ja durch heimliche Heirat eines Bandmitglieds schon nichts mehr aus einer Boygroup werden kann (Die Vergangenheit beweist, dass sämtliche Boygroups nach Heirat in der Versenkung verschwunden sind), wir mussten deshalb etwas unternehmen. Das Beste, was uns geschehen konnte, ist eingetroffen. Die Aufnahmeprüfung wurde bestanden, und die ist beileibe nicht leicht zu meistern.

Wir haben unsere neue Homepage aufgeschaltet, alles Lob natürlich an den Webmaster in schriftlicher Form. Die Naturalgaben dürfen direkt im Proberaum abgegeben werden, auf Anfrage schicken wir natürlich auch einen Einzahlungschein. Spenden werden also grosszügig entgegengenommen.

Gestern abend haben wir eine weitere wichtige Lektion in der Karriere eines Rockmusikers gelernt. Wir (Andy, Snoopy und Dani) waren im Hallenstadion. Wir wissen nun wie man Arroganz buchstabiert als erstes kommt ein O, dies steht für absolute Obercoolness. Es folgt ein A für Achlecktmichdochamarsch, dicht gefolgt von einem S für Schiebtmirdiekohleindenarsch. I für Interessiertsüberhaupteinarsch und dann nochmals ein S für Superschonwiedermächtigkohleverdient. Oder in der Kurzversion OASIS. Na ja wichtiger waren dann schon die Lektionen, wie stolpert man mit Hamburgern die Treppe hoch, die Lektion dass das Ganze mit Bier noch viel besser geht, dass man wirklich besorgt ist für das wohl der Gäste und auch sofort Oelbinder zur Hand hat. Und ganz wichtig wir wissen nun auf welche Treppe wir bei unserem Hallenstadionauftritt die Kamera richten werden.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar